Unterwegs zuhause: Dieses Motto gilt für die Freunde des mobilen Reisens mit dem neuen Dometic Connect System schon bald in doppelter Hinsicht. Denn die intelligente Komfortsteuerung macht das Ferienhaus auf Rädern ab dem kommenden Jahr zum Smart Home – ab Werk oder als markenübergreifende Nachrüst-Lösung. So können Urlauber über eine App fürs Smartphone oder das Tablet vom Strand oder dem Zwischenstopp der Radtour aus Klimaanlage, Heizung, Beleuchtung und viele weitere Komfortfunktionen überwachen und regeln als wären sie an Bord. Zentrale Schaltstelle im Fahrzeug ist ein Touchscreen-Bedienpanel von Dometic, an dem Nutzer per Fingertipp zahlreiche Funktionen zentral über ein einziges Gerät einstellen können. Eine übersichtliche Menüstruktur mit grafischen Symbolen ermöglicht laut dem Hersteller eine intuitive Bedienung, die auch für technische Laien problemlos zu meistern ist. So wird eine komplexe und anspruchsvolle Technik für den Nutzer zum Kinderspiel. Und die können im Quick Access Menü sogar Favoriten für verschiedenste Situationen voreinstellen – etwa Morgen- und Abendbeleuchtung oder einen Nachtmodus für Klimaanlage, Heizung und Batterieladegeräte.

Ein Alleinstellungsmerkmal des Dometic Connect Systems ist, dass es dank einer offenen Systemarchitektur nicht nur bei Dometic-Geräten funktioniert, sondern auch bei CI-Bus-fähigen Produkten anderer Hersteller. Zur Steuerung per App müssen Smartphone oder Tablet über eine optionale Bluetooth-Schnittstelle oder das ebenfalls als Zubehör erhältliche Dometic 3G Gateway an die Basiseinheit angeschlossen werden.

Doch der Urlauber kann nicht nur Komfortfunktionen fernsteuern, sondern ist mit Dometic Connect auch jederzeit im Bilde, ob das Wohnmobil für die anstehende Abreise fit ist. So lassen sich bequem auch der Ladezustand der Starter- und Versorgungsbatterien checken die Füllstände von Frischwasser- und Brauchwassertank abfragen. Bei leerem Tank erinnert darüber hinaus eine eingebaute Alarmfunktion ans Nachfüllen. mid

Fotos: Dometic