Wer mit seinem Hund in den Urlaub fährt, steht oft vor der Frage: Wohin mit dem geliebten Vierbeiner? Na klar: In die Hundebox im Kofferraum. Doch dann wird es mit dem Gepäckraumvolumen äußerst knapp. Einfacher wird es, wenn ein großes Fahrzeug zur Verfügung steht. Noch einfacher wird es, wenn dieses Fahrzeug nicht nur groß, sondern gleichzeitig auch noch extra hundefreundlich entwickelt wurde. Seit Januar steht der Dogscamper auf Basis des Mercedes-Benz Vito parat. Nun folgt der VW T6 im hundefreundlichen Design.Und dass auch dieses Modell den Ansprüchen nicht nur des Besitzers, sondern auch des Tieres genügt, dafür sorgt Dogscamper-Chef Martin Hemp: „Ein Camper für Mensch und Hund muss deutlich mehr können als ein klassischer Campingbus“. Soll heißen, er muss vor allem robust und pflegeleicht sein. Gleichzeitig muss er sich an die Größe des Hundes anpassen lassen. Für Martin Hemp eine Selbstverständlichkeit.Der ab 48.900 Euro teure VW Bus, der nicht nur Urlaubsmobil, sondern auch Siebensitzer oder Transporter sein kann, verfügt über einen holzfreien und wasserfesten Innenraum. Im Fokus steht das Vari-Modular-System, das sich mithilfe von Gitterelementen und per Schienensystem an die Größe des Hundes anpassen lässt. 49 mal 50 Zentimeter bis 103 mal 200 Zentimeter große Gitterboxen stehen so zur Wahl. Das Besondere dabei ist die Tatsache, dass sich bei installierter Gitterbox, die unterhalb des Bettes Platz findet, sowohl das Bett nutzen als auch alle Möbeltüren weiterhin öffnen lassen. Die Größe der Gitterbox hängt wiederum maßgeblich davon ab, ob der Volkswagen T6 mit kurzem oder langem Radstand bestellt wurde. Motorenseitig stehen zwischen 102 und 180 PS sowie Front- und Allradantrieb zur Wahl. Optional sind auch noch Sicherheitsgurte und Einstiegsrampen für die Vierbeiner erhältlich. mid

Fotos: DOGSCAMPER