Ein paar km/h über dem Limit – das gönnen sich viele Autofahrer in Deutschland regelmäßig. Immerhin 71 Prozent der Fahrer sind laut einer forsa-Umfrage im Auftrag des Versicherers CosmosDirekt gewöhnlich etwas schneller unterwegs als es die zulässige Höchstgeschwindigkeit gestattet. Verkehrsexperten warnen daher: Zu schnelles Fahren zählt laut dem Statistischem Bundesamt zu einer der Hauptunfallursachen in Deutschland. Versicherer warnen zudem vor einem juristischen Nachspiel: „Wer nachweislich zu schnell unterwegs war, muss bei einem Unfall damit rechnen, eine Teilschuld zu tragen“, erklärt Frank Bärnhof, Kfz-Versicherungsexperte von CosmosDirekt. Das Überschreiten des Tempolimits könne dazu führen, den Schaden vom eigentlichen Verursacher nicht vollständig ersetzt zu bekommen. mid