Der neue Honda CR-V wird bei gleicher Länge wie der Vorgänger an vielen Stellen deutlich wachsen. So soll die nächste Generation des kompakten SUV bei Radstand und Bodenfreiheit jeweils um vier Zentimeter zulegen, die Fahrzeugbreite wird um dreieinhalb Zentimeter erweitert.

Honda CR-V

Vorne profitieren die Insassen von fünf Millimetern mehr Kopffreiheit und 16 Millimeter breiteren Sitzen. Die Beinfreiheit im Fond nimmt um fünf Zentimeter zu, während der Öffnungswinkel der hinteren Türen um sechs Grad erweitert wurde. Die Länge des Laderaums wächst um 25 Zentimeter. Die Modellvarianten mit Benzinmotor stehen optional erstmals als Siebensitzer zur Verfügung, wobei sich die zweite Sitzbank verschieben lässt. Optional verfügt der CR-V über eine automatisch öffnende Heckklappe mit einstellbarer Öffnungshöhe.

Die Markteinführung in Europa ist für Herbst vorgesehen. ampnet

Fotos: Honda