Der neue Citroën C3 bekommt einen völlig neuen Look und setzt weiter auf Komfort. Die dritte Generation des Bestsellers ist ein echter Hingucker, denn sie ist extravagant und auffällig wie eine modebewusste Französin. Damit soll der C3 für frischen Wind im Kleinwagen-Segment sorgen und Konkurrenten wie Opel Adam, Fiat 500 oder Mini die Stirn bieten. Neben einem schwebenden Kontrastdach, Airbumps und vielen farbenfrohen Individualisierungsmöglichkeiten hat sich auch Citroën C3 Innenraumim Innenraum einiges getan. So haben sich die Franzosen mit der „ConnectedCAM“ etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Der neue C3 wird optional mit einer ab Werk installierten Kamera versehen, die während der Fahrt unentwegt mitläuft.

Seit der Markteinführung im Jahr 2002 wurde der Citroën C3 mehr als 3,5 Millionen mal verkauft. Damit ist der C3 das erfolgreichste Modell der Franzosen. Natürlich nach der weltberühmten  „Ente“ (2CV). Aktuell ist jeder fünfte Citroën, der auf dem europäischen Markt verkauft wird, ein C3. Deshalb weiß Markenchefin Linda Jackson, dass viel auf dem Spiel steht. Mit markanter Persönlichkeit, viel Komfort, moderner Technik und individuellen Gestaltungsmöglichkeiten will man die Kunden überzeugen und das Image der Marke verjüngen.Citroën C3 SeitenansichtBeim Design ist das zweifelsohne gelungen. Die hohe Frontpartie, die „Airbumps“ genannten seitlichen Plastik-Beplankungen und das farbenfrohe zweifarbige Äußere sorgen für einen optimistischen und selbstbewussten Auftritt. Die „Airbumps“ geben schon dem C4 Cactus hohen Wiedererkennungswert. Sie können – müssen aber nicht – geordert werden und erinnern an eine haptische Schutzfolie. Neben der optischen Wirkung haben die Airbumps auch eine echte Funktion, sie sollen vor Einkaufswagen oder Parkremplern schützen. Auch das neu gestaltete Innere des französischen Kleinwagens überrascht mit modernem Design und großzügigem Raumgefühl. Das waagrecht angelegte Design des Armaturenbretts mit dem aufgesetzten 7-Zoll großen Touchscreen in der Mitte wirkt aufgeräumt. Vielleicht auch, weil es mit nur wenigen Knöpfen auskommt. Klar dominiert im Innenraum viel Hartplastik. Doch pfiffige Details wie das an verschiedenen Stellen wiederkehrende abgerundete Viereck, das die Airbumps symbolisiert, ziehen sich durch das Innere und lassen das karge Plastik vergessen. Der Türgriff wird beim neuen C3 durch eine Schlaufe ersetzt. Dieses Konzept kennen wir ebenfalls aus dem Cactus. Es soll an den Ledergriff eines alten Koffers erinnern. Die breit gepolsterten Sitze sind nicht nur tierisch bequem, sie erinnern an feudale Lounge-Sessel. Das 6,25 Liter große Handschuhfach ist genauso praktisch wie die zahlreichen Ablagemöglichkeiten. Auf den Rückbänken des 3.99 Meter langen C3 hat man nun etwas mehr Beinfreiheit als beim Vorgänger und sitzt selbst als groß Gewachsener bequem. 300 Liter Gepäck kann der Kofferraum des neuen C3 schlucken. Seine hohe Ladekante ist jedoch nicht rückenfreundlich.

Unter der Haube offeriert Citroën den C3 mit einem 1.2 Liter Benziner mit drei Zylindern in drei Leistungsstufen von 68 bis 110 PS. Ihr Normverbrauch bewegt sich zwischen 4,6 und 4,7 Litern. Die quirligen Motoren klingen zwar etwas rauh, sind aber durchaus sehr agil. Ein 1.6 Liter Dieselmotor mit vier Zylindern rundet das Antriebsprogramm für Vielfahrer ab. Ihn gibt es in zwei Ausbaustufen mit 75 und 99 PS. 3,2 bzw. 3,7 Liter Diesel auf 100 Kilometer wird als kombinierter Norm-Verbrauch für die Selbstzünder angegeben.Citroën C3 Jan Weizenecker

Fährt man den schicken, kleinen Franzosen, so wägt man sich von Beginn an keineswegs in einem Kleinwagen. Denn der C3 erscheint auch durch seine gute Federung erwachsen und komfortabel. Seine sehr leichtgängige Lenkung, die präzise Schaltung, die gute Rundumsicht und nicht zuletzt die Rückfahrkamera machen ihn zum perfekten Stadtauto. Hier lässt sich der Kleine quasi mit einem Finger lenken. Und auch auf der Landstraße fühlt man sich im neuen C3 nicht unwohl. Nur in schnell gefahrenen Kurven verneigt sich der C3 gerne. Dabei wird auch das begrenzte Seitenhaltpotential der Sitze deutlich.  Im Vergleich zur Konkurrenz haben die Citroen Ingenieure dem C3 nur eine geringe Zahl von Assistenzsystemen mit auf die Straße gegeben.

Dafür hat der Citroën mit der „Connected Cam“ genannten kleinen Kamera, die sich im Innenspiegel versteckt, eine echte Innovation auf den Markt gebracht. Sie soll 300 Euro Aufpreis kosten und kann für kleine Videos und Bilder aus dem Straßenverkehr genutzt werden. Aufgenommenes Bild-Material kann dann direkt in den sozialen Medien verbreitet werden. Videos muss man über eine spezielle App und eine Wifi-Verbindung auf dem Smartphone speichern. Anderenfalls wird die Aufnahme überspielt. Solche „Dashcams“ sind jedoch umstritten, da sie das Persönlichkeitsrechte Dritter gefährden könnten. Im Falle eines Unfalls erkennt das System durch einen Aufprallsensor die Situation und speichert die Aufnahme 30 Sekunden vor den Unfall und 60 Sekunden danach. In Österreich hat dieses System keine Zulassung und auch hierzulande werden sich Datenschützer kaum darüber freuen. Nutzer sozialer Medien und Versicherungen hingegen, könnten das ganz anders sehen.Citroën C3 Heck

Fazit:

Der Citroën kommt in Deutschland am 21. Januar 2017 zu einem Preis ab 11.990 Euro auf den Markt. Wer zusätzlich auf einige Extras und Gestaltungsvarianten setzt, der wird den Preis spielend in Richtung 18.000 Euro treiben. Den Franzosen ist mit diesem Kleinwagen ein echtes Schmück gelungen. Und Schmuckstücke werden bekanntlich trotz ihrer Preise geschätzt. Vielleicht sogar wegen ihres Preises. Der C3 wurde mutig, farbenfroh und modern designt und bleibt dabei bestens erkennbar ein Citroen. Wer ein Substitut zu Mini, Fiat 500 oder Opel Adam sucht, der sollte dieses Alltagsauto mit viel Komfort, Nutzwert und jeder Menge Personalisierungsmöglichkeiten auf dem Zettel haben.

Citroën C3 AirbumpsTechnische Daten:

Citroën C3

Fünftüriger, fünfsitziger Kleinwagen,

Länge/Breite/Höhe/Radstand in Meter: 3,99/1,83/1,48/2,54,

Leergewicht: 1.051 kg,

Zuladung: 450 kg,

Tankinhalt: 45 l,

Kofferraumvolumen: 300 l.

Motor: Dreizylinder-Benziner,

Hubraum: 1199 ccm,

Leistung: 60 kW/82 PS bei 5.750/min,

maximales Drehmoment: 118 Nm bei 2750/min,

0-100 km/h: 14,6 s.,

Höchstgeschwindigkeit: 173 km/h,

5-Gang-Schaltgetriebe,

Frontantrieb,

Durchschnittsverbrauch: 4,7 l,

CO2-Ausstoß: 108 g/km,

Energieeffizienzklasse: B,

Preis: ab 12.890 Euro.

Citroën C3 Rückleuchte

Fotos: Mario Bauschen