In Deutschland scheinen Elektroautos noch nicht wirklich angekommen zu sein. Im Schnitt sind die E-Fahrzeuge, auch wenn man die Förderprämie einrechnet, immer noch viel teurer sind, als vergleichbare Modelle mit konventionellem Antrieb. Ein Nachteil, den die Fahrer der E-Autos in Kauf nehmen müssen: Die Elektromobile liefern nur kurze Reichweiten mit einer Ladung. Zudem gibt es zu wenige Ladestellen, nämlich nur knapp 5.000 deutschlandweit.

Ob der Absatz auf dem deutschen Markt mit den Fördergeldern tatsächlich deutlich angekurbelt werden kann? Jedenfalls ist man vom Ziel, auf Deutschlands Straßen im Jahr 2020 eine Million Elektro-PKW fahren zu lassen, meilenweit entfernt. Gerade mal 55.000 Elektroautos (inklusive Plug-In-Hybride) sind aktuell auf deutschen Straßen unterwegs. Und wie sieht es im Vergleich zu anderen Ländern aus? Gibt es dort bereits deutlich mehr E-Autos?

Die Infografik zeigt die 10 größten E-Mobilitäts-Nationen im direkten Vergleich und gibt Aufschluss über die wichtigsten Fakten und Hintergründe zur Positionierung im Bereich der Elektromobilität.
Der Beitrag ist mit freundlicher Unterstützung von smava entstanden.