Zum 27. Mal hat die Fachzeitschrift „Modell Fahrzeug“ die schönsten Miniaturfahrzeuge des Jahres gekürt. Die Auszeichnungen „Modellfahrzeug des Jahres 2017“ wurden heute in der Modellbahnwelt „Hans-Peter Porsche Traumwerk“ in Anger bei Bad Reichenhall in 22 Kategorien vergeben und sind das Ergebnis einer Leserwahl.Die Baugrößen der automobilen Träume en miniature reichten diesmal vom Modelleisenbahn-Maßstab 1:87 bis zur Baugröße 1:4. Der Schweden-Klassiker Volvo Amazon von Wiking in HO ist mit einem Verkaufspreis von 13,99 Euro diesmal der preiswerteste Siegertyp (Kategorie: 1:87 Pkw Klassik). Der knall-gelbe Lamborghini Huracán als 1:8-Bausatz der Marke Pocher für 699 Euro markiert in der Kategorie „Modellbau: Diverse Maßstäbe“ das obere Ende der Preisskala. Nur knapp darunter liegt das „Supermodell des Jahres“: Der Mercedes LO 2750 Renntransporter von CMC wurde über alle Kategorien hinweg zum schönsten Modellfahrzeug überhaupt gewählt. Er ist im Maßstab 1:18 gehalten und kostet 694 Euro. Das Vorbild stammt aus dem Jahr 1934. Den Innovationspreis heimste in diesem Jahr der Franzis-Verlag ein – für den 169 Euro teuren Bausatz eines Porsche-911-Motors von 1966 im Maßstab 1:4, den die Produktentwickler aus Haar in enger Zusammenarbeit mit dem Porsche-Museum in Zuffenhausen aufgelegt haben.

Die weiteren Preisträger sind der Aston Martin One-77 von Avan-Style, der VW T1 „Kleinschnittger“ von Schuco (1:87 Nutzfahrzeuge), der Citroen DS mit Caravelair-Wohnwagen von Norev (1:43 Großserie Klassik), von Schuco der Mercedes Vision GT (1:43 Großserie) und der Opel Blitz Renntransporter (1:43 Nutzfahrzeuge) sowie der VW Käfer Lieferwagen (1:43 Kleinserie). Die Triumph Speed Twin im Maßstab 1:12 von Minchamps siegte in der Kategorie Zweiräder und der Eicher Wotan von Weise-Toys in 1:32 in der Wertung „Landwirtschaft 1:32 & 1:43“. Ebenfalls als Modellfahrzeug des Jahres ausgezeichnet wurden der VW T6 Multivan von NZG (1:18 aktuell), der Porsche 911 Turbo in 1:12 von Minichamps (Sammeln: Diverse Maßstäbe), der Lanz Eilbulldog mit Kohleanhänger aus dem Hause Weinert Modellbau (Modellbau 1:87), der Opel Kadett GT/E „W. Röhrl“ von Scala43 (Modellbau: 1:43), der Mercedes-AMG GT von Revell (Modellbau 1:24/25 Pkw) und der Citroen HY Van von Ebbro (Modellbau 1:24/25 Nutzfahrzeuge.

Jamara gewann mit dem VW Käfer in 1:18 die RC-Kategorie Elektro Economy und Tamiya mit dem Mercedes-Benz Arocs 3362 6×4 in 1:14 bei Elektro Business. Slotcars des Jahres wurden die beiden Carrera-Modelle Mercedes-AMG GT3 (1:32) und der Ford GT Le Mans (1:24). Den Titel „Top-Marke 2017“ holten sich Minichamps und Wiking (Sammeln) sowie Revell (Modellbau). Tamiya (RC) und Carrera (Slotracing). Top-Vorbildmarke war auch in diesem Jahr wieder Mercedes-Benz. ampnet

Fotos: Delius-Klasing-Verlag