Nicht Steuer oder Versicherung, sondern der Wertverlust ist der mit Abstand größte Kostenfaktor beim Unterhalt eines Pkw. Um Autobesitzern und -käufern eine Leitlinie zu bieten, haben ein Automobilmagazin und Schwacke zum 15. Mal die „Wertmeister“ ermittelt. Mit 33,5 Prozent Wertverlust nach vier Jahren ist über alle Klassen hinweg der Porsche 911 GT3 das wertstabilste Auto Deutschlands. Mit lediglich 2390 Euro Verlust nach vier Jahren holt sich der Dacia Sandero erneut den Sieg in der Kategorie der nach Euro absoluten Restwertriesen.

Den höchsten Restwert in Prozent haben neben dem Porsche 911 GT3 (66,5 %, Sportwagen) in ihrer jeweiligen Fahrzeugklasse demnach in vier Jahren: Kia Picanto 1.2 ISG (58,1 Prozent, Kleinstwagen), Mini One (62,8 %, Kleinwagen), Mercedes-Benz A 250 7G-DCT (59,7 %, Kompaktklasse), Skoda Octavia Combi 1.8 TSI DSG (53,5 %, Mittelklasse), BMW 540i xDrive Automatik (52,2 %, Oberklasse), Porsche Panamera 4 (51,6 %, Luxusklasse), Opel Zafira 1.6 DIT Start/Stop (53,6 %, Kompaktvans), Mercedes-Benz V 220 d kompakt 7G-Tronic (52,8 %, Vans), BMW X1 sDrive 18i (59,3 %, kleine SUV), Porsche Macan Turbo PDK (65 %, Kompakt-SUV), VW Touareg 3.0 V6 TDI 4Motion Aut. (58,6 %, SUV) und Hyundai Ioniq Elektro (58,6 %, Elektroautos). ampnet

Foto: Porsche