Das Fernweh und der Traum unabhängig und frei durch das Lande reisen zu können, machen den Urlaub im Wohnwagen zu einer beliebten Reise-Art. Auch immer mehr jüngere Menschen lieben es, auf diese Weise zu reisen. Das letzte Hindernis  ist  für sie meist nur der Führerschein. Denn wer seinen „Lappen“  nach 1999 erhalten hat, darf mit der sogenannten Führerscheinklasse „B“ Wohnwagen über 750 kg nur dann ziehen, wenn das Gesamtgewicht des Gespanns nicht 3.500 Kilo übersteigt. Trotzdem ist die „Hürde“ zum großen Wohnwagen gar nicht so hoch, wie es klingt. Und so sollte dieses Problemchen Sie nicht dazu bewegen, auf diese Urlaubsart zu verzichten.  Mit der Führerscheinerweiterung B 96 lässt sich nämlich die Erlaubnis für das Fahren von Gespannen mit bis zu 4.250 Kilo Gesamtgewicht leicht und locker erwerben. Eine Prüfung muss nämlich nicht abgelegt werden. Die Fahrerlaubnis-Verordnung verlangt lediglich eine siebenstündige Fahrschulung.

Für knapp 200 Euro inklusive Mittagessen, Kaffee und Softdrinks bietet das „Südsee-Camp“ in Wietzendorf  an, den Anhängerführerschein direkt auf dem Campingplatz und während des Urlaubs  zu erlangen. Auf dem Stundenplan stehen 2,5 Stunden Theorie mit Informationen über Verkehrsvorschriften, Fahrzeugdynamik sowie die richtige Beladung und Austarierung der Stützlast. Darauf folgen 3,5 Stunden Praxis, in denen Spurwechsel, Bremsen und Einparken geübt werden. Anschließend geht es mit dem Gespann eine Stunde in den Straßenverkehr. Am Ende erhält der Teilnehmer eine Bescheinigung, mit der bei der Führerscheinstelle die Führerschein-Klasse B um die Ziffer 96 ergänzt wird.

Für diese tolle Sache wurde das Südsee-Camp im Rahmen der CMT Reisemesse in Stuttgart mit dem ADAC Camping Award 2015 belohnt. Das Südsee-Camp habe mit dem Schulungsangebot für junge Gespannfahrer ein mögliches Nachwuchsproblem erkannt und eine intelligente und kundenfreundliche Lösung vorgestellt.

Die Führerscheinerweiterung B96 gibt es bereits seit dem 1. Januar 2013.