Die Rallye-Abteilung von Citroen hat sich für die kommende Saison große Ziele gesetzt: Das Werksteam kehrt mit dem C3 WRC in die Disziplin zurück, in der die Marke mit 96 Siegen und acht WM-Titeln den Rekord hält.

Einen Monat vor dem Start der FIA Rallye Weltmeisterschaft in Monte Carlo enthüllte Citroen Racing jetzt den C3 WRC. Laut der Franzosen setzt er in allen Bereichen neue Maßstäbe. So beträgt sein Leistungsgewicht 3,1 kg/PS – verglichen mit 3,8 kg/PS seines Vorgängers. Die verbesserte Effizienz lässt sich auch an den breiten Flügeln, den verbesserten aerodynamischen Eigenschaften sowie dem Allradantrieb ablesen, der nur mit einem zentral kontrollierten Differenzial ausgestattet ist.

Die Leistung stieg um rund 20 Prozent auf 380 PS. Das Limit des Turbodrucks von 2,5 bar bedeutet, dass das Drehmoment relativ stabil bei 400 Nm bleibt. Der Neue ist das erste World Rally Car von Citroen, das auf der Karosserie eines Viertürers basiert. Die hinteren Türen wurden zwar herausgenommen, doch diese Konfiguration erforderte trotzdem eine tiefer gehende Arbeit am Layout und der Ergonomie des Fahrzeugs, um die optimale Position für die Crew zu finden.In den Details erlaubt das Reglement des Jahres 2017 in einigen Bereichen mehr Freiheiten. So wuchs das Fahrzeug um 55 Millimeter auf 1.875 Millimeter in die Breite, das erlaubt ein stabileres Handling und neue aerodynamische Optionen. Auch beim Fahrwerk gab es einige grundlegende Änderungen. „Nun ist die Zeit gekommen, in der wir uns mit den Mitbewerbern messen“, so Laurent Fregosi, der technische Direktor. „Wir denken, dass wir sehr gut gearbeitet haben, aber es ist unmöglich, ganz sicher zu sein. So eine große Veränderung im Reglement bedeutet, dass die Karten neu gemischt sind. Deshalb werden wir demütig in den Wettbewerb ziehen.“ mid