Einen echten China-Kracher haben die Offiziellen in Peking zum Jahreswechsel rausgehauen. Seit 1. Januar 2018 sind 553 Auto-Modelle auf einer schwarzen Liste, dürfen im Zuge eines Luftreinhaltungs-Plans wegen ihres Schadstoffausstoßes nicht mehr gebaut werden. Das berichten mehrere Medien unter Berufung auf die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua. Betroffen sind auch Volkswagen, Daimler und General Motors (GM). Hier dürfen die Langversion des Audi A4, die Mercedes C-Klasse und der Chevrolet Cruze nicht weiter produziert werden. Laut „Frankfurter Allgemeiner Zeitung“ ist die Produktion die beiden Audi- und Mercedes-Modelle bereits ausgelaufen, so dass die aktuelle Modellpalette für den chinesischen Markt nicht betroffen sei. mid

Foto: Audi