Der Chevrolet Bolt wurde vom Fachmagazin „Green Car Journal“ zum „Green Car of the Year 2017“ gekürt. Zur Begründung hieß es unter anderem, es sei das erste elektrisch angetriebene Serienfahrzeug, das die Schwelle von 200 Meilen Reichweite (322 Kilometer) überschreite. Mit dem Ampera-e bringt Konzernschwester Opel Anfang nächsten Jahres ein nahezu baugleiches Fahrzeug auf den Markt.

Der Preis wurde heute im Rahmen der Los Angeles Auto Show (–27.11.2016) verliehen. Weitere Finalisten waren der BMW 330e i-Performance, der Chrysler Pacifica, der Kia Optima und der Toyota Prius. Zu den Juroren gehörten unter anderem Talkshow-Legende und Auto-Fan Jay Leno und Vertreter von Umweltorganisationen wie Jean-Michel Cousteau, Präsident der Ocean Futures Society. (ampnet)

Foto: General Motors