Auf der Consumer Electronics Show 2016 (CES) in Las Vegas hat Volvo bekanntgegeben, dass der schwedische Automobilhersteller gemeinsam mit seinem Partner Ericsson intelligente Breitband-Streaming-Dienste entwickelt. Fahrer und Passagiere können nun die Zeit im Auto optimal nutzen. Voraussetzung: Sie sind in einem autonom fahrenden Volvo unterwegs.

Noch ist dieses Szenario Zukunftsmusik. Doch der schwedische Automobilhersteller arbeitet an einem qualitativ hochwertigen Streaming-Erlebnis, das frei von Unterbrechungen sein soll. Dafür möchte Volvo die Netzwerk- und Cloud-Kompetenz seines Elektronik-Partners Ericsson nutzen. Die gemeinsame Lösung bezieht die geplante Fahrtroute und die unterwegs herrschenden Netzbedingungen mit ein. Auf Grundlage dieser Informationen werden die Streaming-Inhalte so zugeschnitten und zwischengespeichert, dass eine hochwertige und unterbrechungsfreie Übertragung ermöglicht werden soll.

Die Volvo Fahrzeuge der Zukunft sollen aufgrund von Erfahrungswerten wissen, zu welchen Zeiten und auf welchen Strecken der Fahrer am häufigsten unterwegs ist und welche Medien er bevorzugt. Auf dieser Basis soll eine maßgeschneiderte Auswahl von Routen und Medien angeboten werden, wobei die Inhalte exakt auf die Zeit ausgelegt sind, die im autonomen Fahrmodus zur Verfügung steht.

„Wenn Sie die neueste Folge Ihrer Lieblingsserie sehen wollen, dann weiß das Auto, wie lang die Fahrt dafür sein muss, und kann Route und Fahrsteuerung entsprechend optimieren“, führt Anders Tylman, General Manager Volvo Monitoring & Concept Center, weiter aus. „Beim autonomen Fahren kommt es nicht mehr nur darauf an, schnell von A nach B zu kommen. Es geht um das Erlebnis im Auto und darum, wie man die Zeit verbringen möchte, die man durch das autonome Fahren gewinnt. Wir wollen den Menschen die Freiheit bieten, selbst zu entscheiden, wie sie ihre täglichen Pendelfahrten gestalten und welche Inhalte sie dabei genießen möchten.“

Foto Hersteller