Wenn man mit Menschen unter 30 spricht, dann spürt man, dass das beinahe libidöse Verhältnis der Deutschen zum Auto deutlich nachlässt. Wer damals mit 18 nicht seinen Führerschein hatte, war ein Außenseiter. Aber auch das Bedürfnis, ein eigenes Auto besitzen zu wollen, scheint sich zu verändern. Nicht das Eigentum steht mehr im Fokus, sondern die Möglichkeit ein Auto bei Bedarf nutzen zu können. Damit entfallen auch die lästigen Arbeiten, die mit dem Kauf eines Autos einhergehen. Versicherung abschließen, Reifen wechseln, Termine für Kundendienste im Auge behalten, Werkstatt-Aufenthalte und der damit verbundene Verlust des Autos für diese Zeit.

Diese Trends werden selbstredend auch von der Auto-Industrie aufmerksam verfolgt. Nun werden erste Konzepte bekannt, die auf die veränderte Bedürfnisstruktur eingehen. So bietet Porsche seinen Kunden in den USA an, gegen eine Pauschale, sich bei Lust und Laune immer wieder einen Sportwagen der Schwaben aus einem Pool beim Händler holen zu können. In Europa prescht nun Volvo mit einem Angebot vor, das Interesse weckt. Care by Volvo.

Wunsch-Auto mieten statt kaufen

Dabei werden Autos nicht mehr an die Kunden verkauft. Sie werden ihm auf eine zu wählende Dauer vermietet. 6, 12, 24 oder 36 Monate – alles ist möglich. Aber im Unterschied zum Autovermieter kann sich der Kunde bei Volvo ein Auto ganz nach seinen Wünschen konfigurieren. Und er wird schnell mit einem Auto versorgt. Falls sein Wunschauto nicht gleich verfügbar sein sollte, bekommt er ein vergleichbares oder ein besseres. Das gibt er wieder zurück, sobald das Auto mit seiner Wunsch-Ausstattung bereit steht. Nach dem Vertragsabschluss muss der Kunde nicht mehr in die Werkstatt. Die Autos werden vom Händler gebracht und abgeholt, egal ob zur Auslieferung oder zu einem Werkstattaufenthalt. Das gilt auch für den jahreszeitlich bedingten Reifenwechsel. Der Kunde wird immer mobil gehalten, in dem ihm ein vergleichbares Ersatzauto gebracht wird. Er muss sich um nichts kümmern. Auch die Versicherung wird von Volvo abgeschlossen und bezahlt. Egal wie alt der Kunde ist, egal wie viel Erfahrung er als Autofahrer hat. Bei einem Unfall erfährt der Nutzer des Autos keine Nachteile. Keine Prämien, die steigen, keine Diskussion mit Gutachtern und so weiter. Das alles übernimmt Volvo. Er bekommt einen Ersatzwagen und ist weiter mobil. Das Rundum-Sorglos-Paket also. Man hat „sein“ Wunschauto, muss sich aber nicht mit dem lästigen Kram drum herum kümmern. Volvo rechnet aus, dass man je Mietvertrag rund eine Woche an freier Lebenszeit dadurch gewinnt, dass man sich nicht ums Auto kümmern muss.

Alles Lästige übernimmt Volvo

Nach der Laufzeit wird der Wagen einfach zurückgegeben. Selbstredend müssen unübliche Gebrauchtspuren dann vom Kunden bezahlt werden. Volvo by Care wird übrigens nicht allein für ganz neue Autos angeboten. Auch eine 2. oder 3. Miet-Periode wird möglich und selbstredend günstiger sein. Eine Kunde kann als bei Verfügbarkeit auch sagen, vermiete mir über Volvo Care ein gebrauchtes Auto. Dann wird die monatliche Prämie natürlich günstiger. Autos die älter als 3 Jahre sind, kommen dafür aber nicht in Frage. Sie sollen nach der mieterischen Nutzung über die Händlerorganisation als Gebrauchtwagen verkauft werden.

Volvo XC40

Der Kunde bleibt stets mobil

Nun werden Sie sagen, das klingt ja toll, wird vermutlich aber nicht bezahlbar sein. Nun ja, ganz billig ist der Spaß nicht, aber ich gebe Ihnen ein realistisches Beispiel. Sie wollen einen Volvo XC40 fahren, den Sie sich in aller Ruhe zu Hause am Konfigurator zusammenstellen, als würden Sie ihn kaufen wollen. Daraus resultiert am Ende ein Gesamtpreis inklusive aller gewählten Optionen. Wir gehen mal von 45.000 Euro aus. Sie wählen aber nicht kaufen, sondern „Volvo by Care“. Dann rechnet Ihnen das System die monatliche Mietprämie aus. Bei 24 Monaten Laufzeit und 30.000 Kilometern Laufleistung müssen Sie jeden Monat mit 1,5 Prozent des Listenpreises rechnen. Das sind nach Adam Riese 675 Euro pro Monat. Wie gesagt, darin ist die Nutzung, die Vollkasko-Versicherung, Reparaturen, Reifen, Wartung und der Bring- und Abholdienst beinhaltet. Das Geschäft wird zwar über vom lokalen Händler umgesetzt, Vertragspartner ist jedoch Volvo Deutschland. Und diese Angebot ist keine Zukunftsvision. Ab dem 24. September steht Volvo by Care allen Interessierten in Deutschland zur Verfügung. Die Seite ist heute schon Online, Interessierte können sich unter carebyvolvo schlau machen.