Auch Ford präsentiert sich auf dem Caravan-Salon in Düsseldorf (24.8.–2.9. 2018) mit seinen Freizeit- und Multifunktionsfahrzeugen. Im Mittelpunkt steht der Ford Nugget Plus. Ford hat die ursprünglich geplante Limitierung der Langversion seines Campingbusses auf 100 Einheiten aufgehoben. Das Modell ist damit frei bestellbar.

Die Basis für den Nugget Plus ist der Transit Custom Kombi mit langem Radstand (340 L2) und Frontantrieb. Der Umbau erfolgt durch Westfalia. Die fast 37 Zentimeter mehr Außenlänge gegenüber dem Nugget wird unter anderem für eine fest eingebaute Toilette und ein Klappwaschbecken genutzt. Der Küchenblock selbst besteht aus Spüle und zweiflammigem Gaskocher sowie einer 40-Liter-Kompressor-Kühlbox. Für Frisch- und Abwasser sind jeweils ein 42-Liter-Tank an Bord. Auch eine Außendusche ist vorhanden. Als Sonderausstattung sind weitere Fenster und ein Campingtisch-Set mit vier Faltstühlen lieferbar.

Der Nugget ist einer der wenigen Fünfsitzer im Segment. Für den Nugget Plus steht der 2,0-Liter-Dieslmotor mit wahlweise 130 PS / 96 kW oder 170 PS / 125 kW zur Verfügung. Er verfügt über eine Angasreinigung mit Adblue. Die Preisliste beginnt bei 58.963 Euro.

Zu sehen sind in Düsseldorf zudem unter anderem ein Ford Ranger mit Absetzkabine von Tischer, die über vier Sitzplätze verfügt, und der Ford Karmann Dexter 4×4, der bis zu vier Schlafplätze und einen Toilettenraums mit integrierter Dusche bietet. ampnet