Der Carasuite ist der Neuzugang unter den Reisemobilen von Weinsberg. Er gehört zur Caraloft‐Baureihe und kommt serienmäßig mit Hubbett und 15 cm mehr Stehhöhe. Mit vier Grundrissen ist der Neuling zu bekommen, als 650 MF, 650 MG, 700 ME und als 700 MX, Damit stehen ein Längsbett, ein Querbett, ein Modell mit Einzelbetten und eines mit Queensbett bereit.

Der Teilintegrierte Carasuite bietet Platz für fünf Personen im Fahrbetrieb und bis zu fünf Schlafplätze, im 650 MF sogar bis zu sechs. Eine variable Dinette, Bad/WC mit separater Dusche (außer im 650 MF), eine große Küchenzeile, LED-Spots und ein großes Dachfenster kennzeichnen das neue Modell. Es geht zu Grundpreisen zwischen 48.190 und 50.490 Euro an den Start.

Noch nie startete ein neues Reisemobil bei Knaus Tabbert so erfolgreich wie der Caracompact Edition Pepper. Seit der Premiere zum Caravan Salon 2016 gingen über 1000 Bestellungen ein. Für das Modelljahr 2018 bekommt er 16‐Zoll‐Alufelgen serienmäßig und das Pioneer EVO-Multimediagerät mit Navigationssystem. Für einfache Bedienung der Heizungs- und Klimasysteme sorgt das Truma iNet. Der Caracompact ist mit zwei Grundrissen zu haben: Als Caracompact 600 MEG mit Einzelbetten im Heck, als Caracompact 600 MG mit Querbett. Die Teilintegrierten sind 6,74 Meter lang, 2,20 Meter breit und ab 48.870 Euro zu bekommen.

Die Kastenwagen von Weinsberg verfügen ab Modelljahr 2018 serienmäßig über LED‐Beleuchtung im Interieur. Die Betten bekommen bequemere Lattenroste, der Frischwassertank wird auf 110 Liter vergrößert. Mit sechs Grundrissen geht der Kastenwagen Carabus ins neue Modelljahr. Zu den bestehenden fünf (541 MQ, 601 MQ, 601 K, 601 MQH, 631 ME) kommt der neue 601 DQ als weiterer Familien-Grundriss mit Schlafplätzen für bis zu fünf Personen. Er bietet ein verbessertes Bughubbett, das darunter Raum zum Sitzen lässt, auch wenn oben geschlafen wird. Die Leiter fürs Hubbett ist tagsüber in einem in den Küchenblock integrierten Leiterschacht verstaut. Das zweite Bett im Carabus 601 DQ ist als Doppelbett im Heck ausgeführt, ein drittes Notbett lässt sich aus der Sitzgruppe realisiere. Der neue 3,5-Tonnen-Camper kommt zu einem Preis ab 42 990 Euro.

Optional gibt es für den Carabus zwei neue Pakete: Das Paket „Voltage‟ sorgt für eine angenehme Ambiente‐Beleuchtung und beinhaltet eine LED‐Außenleuchte in der zusätzlichen Regenrinne. Im Paket „Function‟ sind eine Arbeitsplattenverlängerung sowie zwei Utensilien‐Netze am Küchenblock enthalten. Der ausdrehbare Tisch bietet Platz für alle Mitreisenden und das Bad verfügt über zwei Kleiderhaken und eine klappbare Kleiderstange.

Neu fürs Modelljahr 2018 ist auch das Sondermodell Carabus Edition Fire mit vier Grundrissen (601 K, 541 MQ, 601 MQ, 631 ME). Es wartet mit Extras wie drehbaren und höhenverstellbaren Pilotensitzen mit Doppelarmlehnen im Fahrerhaus, 15‐Zoll‐Leichtmetallfelgen, Vorbereitung für Radio wie auch für Satelliten‐ und Solaranlage, ausdrehbarem Tisch, Markise (370 cm), Truma CP Plus Bedienteil und iNet‐System auf. ampnet

Fotos: Weinsberg