Im Handumdrehen verwandelt sich ein großes SUV in ein Schlafzimmer. Möglich machen das Camping-Boxen. Die Firma Ququq präsentiert ihre neuste Generation an Boxen nun auf der Messe „Abenteuer & Allrad“. Das Prinzip ist einfach: Die Box in den Kofferraum stellen, festzurren – und schon wird beinahe jedes Fahrzeug zum Mini-Camper.

Schon seit fünf Jahren bietet Ququq aus Sprockhövel seine Camping-Module für Hochdachkombis und Busse an. Im Juni präsentiert die Firma ihre all-in-one Boxen – mit komfortablem Bett, praktischer Küche und Stauraum – erstmalig in der 4×4-Szene – eine interessante Zielgruppe. Denn Outdoor-Freunde, die mit ihrem Geländewagen auf Tour gehen und in freier Natur übernachten möchten, finden in erster Linie Angebote für Festeinbauten oder Dachzelte. „Die Festeinbauten schränken die Alltagstauglichkeit der Fahrzeugs teilweise erheblich ein, obendrein sind sie meist nicht gerade billig“, sagt Erfinder Ulrich Vielmetter.Die Campingboxen sollen eine echte Alternative darstellen, um den Bedürfnissen vieler Camper gerecht zu werden. Die Boxen sind bei Bedarf in wenigen Minuten montiert und bieten laut Hersteller mit dem schnell gemachten Klappbett und der komfortablen Kaltschaummatratze guten Schlafkomfort. Eine Küche ist auch gleich mit an Bord. Die Besatzung schläft gut geschützt im Innenraum des Fahrzeugs und ist daher widrigen Witterungsverhältnissen nicht ausgesetzt. Umbauten am Fahrzeug sollen nicht notwendig sein, da das Camping-Modul nach der Reise einfach aus dem Wagen genommen werden kann.

Zur „Abenteuer & Allrad“ bringt Ququq die G-Box für die Mercedes G-Klasse und die D-Box für den Land Rover Defender mit. Zu sehen sind multifunktionale Einbauten zu Preisen ab 2.590 Euro. „Zurzeit prüfen wir, zu welchen weiteren Fahrzeugen unsere Boxen kompatibel sind“, sagt Vielmetter. So fahre eine KombiBox bereits seit zwei Jahren in einem Toyota Land Cruiser 100 durch Borneo. Zudem gibt es die Campingboxen auch für den VW T5 / T6, den VW Caddy 4Motion und den Mercedes Vito 4×4. mid