Die wiederbelebte Marke Borgward will ab 2017 wieder Autos in Deutschland bauen. Dies gab Vorstandsvorsitzender Ulrich Walker auf dem Genfer Automobilsalon (-13.3.2016) bekannt, wo als neue Modelle der BX5 und der BX6 TS präsentiert wurden. Ein Standort steht noch nicht fest. Die Rückkehr auf den deutschen Markt ist für Ende nächsten Jahres vorgesehen.

Zunächst will Borgward mit dem auf der Frankfurter IAA vorgestellten SUV BX7 im Frühjahr in China starten, ehe das Auto dann 2017 auch nach Europa kommen soll. Die Marke will sich auf Plug-in-Hybride und Elektroautos konzentrieren und dabei auf Großserientechnik zurückgreifen. Der Borgward BX5 ist ein knapp 4,50 Meter langes Kompakt-SUV, während die nur unwesentlich längere Studie BX6 TS eine coupéhafte Crossover-Limousine ist.