Maßgeschneiderter Anzug, smartes Lächeln, zuvorkommende Finesse – gepaart mit einem Top-Fahrwerk, direkter Lenkung und Mörder-Bremsen – so kennen wir BMW. Im M550i xDrive kombinieren die Bayern den Komfort und den Luxus der aktuellen 2017er 5er Baureihe mit der brachialen Kraft eines V8 Motors mit 4,4 Litern Hubraum und 462 PS – angetrieben von allen vier Rädern. Typischer Wolf im Schafspelz will man meinen. Wie viel Tier unterm Blech-Pelz des neuen BMWs steckt, macht unser Fahrbericht deutlich.Vor uns steht mit dem 5er die Oberklassen Business Limousine der Bayern. Optisch bleibt die Limousine tatsächlich im dezenten Schafspelz. Lediglich am M-Sport-Paket kann der Wolf erkannt werden. Es zeichnet sich unter anderem durch silberne Außenspiegel und trapezförmige Endrohre aus.

Auch der Innenraum bleibt mit Zierleisten, Sportlenkrad und Sportsitzen angenehm zurückhaltend. Dieses Auto will alle luxuriösen Annehmlichkeiten behalten und mit einem beeindruckenden Fahrerlebnis kombinieren. Stopp! Denn betrachtet man das Datenblatt, so bleibt man an dem Beschleunigungswert von 4.0 Sekunden auf Tempo 100 hängen. Das klingt doch eher nach Sportwagen, denn nach Business-Limo. Dank der 462 PS des V8 Bi-Turbos ist der M550i das aktuell stärkste Derivat aus der 5er Baureihe. Dabei handelt es sich „nur“ um ein Fahrzeug der sogenannten M Performance Reihe. Mit dem M5 wartet das Leistungsstärkste Spitzenmodell noch auf seine Markteinführung.

M Performance Automobile wollen im Gegensatz zu reinen M-Modellen keine reinrassigen Sportwagen sein. Sie sollen den Spagat zum Alltag hin besser meistern. Und genau diese Diversifizierung beschreibt das Modell wunderbar. Denn mit dem maximalen Drehmoment von 650 Newtonmeter, das bereits zwischen 1.800 und 4.750 Umdrehungen pro Minute anliegt, hat der M550i xDrive zwar stets genug Power, wird aber nie aufdringlich. Die beiden Turbolader des V-Motors drücken uns so überzeugend nach vorne, dass man selbst bei völliger Entspannung kein Überholmanöver scheut. Zwar ist unser Performance-Meister bei Tempo 250 Stundenkilometer elektronisch abgeriegelt, doch wird man bei den meisten typisch-deutschen Autobahn Penis-Vergleichen nur selten den Kürzeren ziehen.Viel beeindruckender als die reine Kraftentfaltung ist die Einbettung ins Gemach der Alleskönner. Per Knopfdruck wird auf dem Fahrerlebnis-Schalter der sanfte Modus „Comfort“ oder der ökologische Modus „EcoPro“ gewählt. Jetzt brodelt der Motor zwar leise, aber dennoch jederzeit präsent vor sich hin. Damit ist ein Verbrauch von 8,9 Litern tatsächlich realisierbar. Das Fahrwerk wird in diesem Modus weicher abgestimmt, die Lenkung erscheint etwas weniger direkt und die Gasannahme wirkt leicht gedrosselt. In diesem Fahrmodus fühlen wir uns in einer der modernsten, komfortabelsten und luxuriösesten Business-Limousinen, die der Markt aktuell zu bieten hat. Gleichzeitig wohliges Zuhause und auch bereit für lange, relaxte Fahrten im rollenden Office. Doch wehe es zuckt im Gasfuß, dann spüren wir jederzeit das Tier unter uns.

So richtig animalisch wird das Ganze im Sportmodus. Der V8 hängt nun gieriger am Gas und pfeift auf Verbrauchswerte. Selbst kleinste Gaspedalstöße werden direkt in mächtig viel Vortrieb umgewandelt. In jedem Drehzahlbereich und bei fast jeder Geschwindigkeit werden wir in die fein bezogenen Sportsitze gedrückt. Dazu knallt eine Symphonie der Götter aus der klappen-gesteuerten Auspuffanlage mit aktivem Sounddesign. Eine Klangkulisse, die den Gehörgang des Fahrers zwar einnimmt, jedoch nie die ungewollt prollige Hitze eines Assi-Toasters verbreitet.Und genau hier, wo der M550i xDrive mit animalischen Brunftschreien hinterm Zaun hält, schafft er es auch seine wilde Seite beim Fahrerlebnis beherrschbar zu halten. Trotz der urigen Kraft des Monster-Motors, vergisst der BMW die Präferenzen seiner Fahrer nicht. Zwar ist der xDrive Allrad-Antrieb mit der mitlenkenden Hinterachse hecklastig ausgelegt, doch bleibt der M550i xDrive in Kurven berechenbar und damit gut kontrollierbar. Fährt man eine Kurve doch einmal etwas zu schnell an, so untersteuert die Limousine zwar, doch die elektronischen Helferlein bremsen so solide ab, dass man jetzt auch mit kräftigen Lenkbewegungen bremsen kann. Erfahrene Fahrer können das DCC ausschalten und in der übersteuernden Querfahrt sauber aus der Kurve heraus beschleunigen. Diese beeindruckende Straßenlage wird nicht unwesentlich unterstützt durch die 20 Zoll Schlappen mit Performance Bereifung, die ausgeglichenen Gewichtsverteilung und die speziellen Performance Abstimmung des Fahrwerks. Die 8-GangSportautomatik verrichtet ihren Dienst so unauffällig, schnell und solide, dass wir ein Doppelkupplungsgetriebe (fast) nicht vermissen. Diese leistungsstarke Business-Limousine macht einfach tierisch viel Spaß.

Fazit

Für einen Preis ab 82.700 Euro ist mit dem M550i xDrive das vorläufige Topmodell der aktuellen 5er Baureihe ab sofort zu haben. Dabei verzichten die BMW Verantwortlichen bei dem brachialen V8 Motor bewusst auf Downsizing und prollige Attribute. Das zweite M Performance Derivat steht mit dem M550d schon in den Startlöchern. Es wird auch als Touring erhältlich sein. Dieser Diesel leistet dann zwar „nur“ 400 PS, wird dafür aber etwas sparsamer und damit ökologisch vertretbarer. Wem das alles zu wenig sportlich, zu viel Kompromiss oder zu zurückhaltend ist, der sollte auf die reinrassige M5 Topversion warten.

Datenblatt:

BMW M550i xDrive

Fünfsitzige Sportlimousine,

Länge/Breite/Höhe/Radstand in Meter: 4,96/1,89/1,48/2,98,

Leergewicht: 1.810 kg,

zul. Gesamtgewicht: 2.460, kg,

max. Zuladung: 650 kg,

Kofferraumvolumen: 530 l,

Tankinhalt: 68 l,

Preis: ab 82.700 Euro.

Motor: V8-Turbobenziner,

Hubraum: 4.395 ccm,

Leistung: 340 kW/462 PS bei 6.000/min,

max. Drehmoment: 650 Nm von 1.800 bis 4.750/min,

Beschleunigung 0 bis 100 km/h: 4,0 s,

Höchstgeschwindigkeit: 250 km/h,

Normverbrauch: 8,9 l/100 km,

CO2-Ausstoß: 204 g/km,

8-Gang-Automatikgetriebe,

Allradantrieb