BMW M240i Coupé

Seine puren Daten hinterlassen mächtig Eindruck: 250 kW / 340 PS – und damit nur 22 kW / 30 PS weniger als ein M2 Coupé – katapultieren den heck-getriebenen M240i in Kombination mit der 8-Gang-Automatik in nur 4,6 Sekunden von null auf 100. Sein Leistungsgewicht von 6,2 Kilogramm pro Kilowatt macht für Kenner deutlich, welche Macht da in kompakten Maßen vor uns steht. Als kombinierten Normverbrauch gibt BMW runde 7,5 Liter an. Auf unseren dynamisch gehaltenen Testfahrten lag der reale Verbrauch bei 9,8 Litern je 100 Kilometer.Der in dieser Fahrzeugklasse kaum noch zu findende Hinterradantrieb bietet gegenüber einem quer eingebauten Motor mit Vorderradantrieb die bessere Ausgewogenheit bei unerreichter Lenktransparenz durch die Trennung von Antriebs- und Lenkkräften. Das verschafft dem sportlichen Coupé mit seinem Radstand von 2,69 Metern nicht zuletzt in engen Kurven Vorteile, so dass das relativ hohe Leergewicht von 1.615 Kilogramm kaum negativ auffällt.

Kompaktes Auto mit großer Leistung

Der M240i kann zwar nicht auf das kompromisslos sportlich ausgelegte Fahrwerk des M2 zugreifen, was den phänomenalen Fahrspaß kaum beeinträchtigt.

Der Turbo-Reihensechszylinder mag zwar hohe Drehzahlen, aber bereits ab 1.520 Umdrehungen pro Minute steht das volle Drehmoment von 500 Newtonmetern bereit. Beim Hochdrehen klingt der 6-Zylinder Motor bmw-typisch samtig-weich, aber nie aufdringlich. Im Sport-Modus spannen sich die adaptiven Dämpfer, die Lenkung spricht erkennbar direkter an und der Druck aufs Gaspedals wird noch schneller in Vortrieb umgesetzt. Die in meinen Augen perfekt abgestimmte Achtgang-Automatik fördert die Fahrdynamik zudem.Hinterradantrieb ist fahrspaßproduzierende Seltenheit

Der M240i lenkt direkt und präzise ein. Das ausgesprochen sportlich abgestimmte Fahrwerk, lässt in Kombination mit dem Allradantrieb, schnelle Kurvengeschwindigkeiten zu. Auf der langen Strecke kann das Fahrwerk durchaus zu hart erscheinen. Schnell aufeinander folgende Stöße gibt es scheinbar kaum gefiltert an die Passagiere weiter. Ein Umschalten auf den Fahrmodus „Komfort“ bringt kaum eine Linderung, sportlich-hart erscheint auch diese Stufe. Der Begriff „Komfort“ scheint hier nicht zu passen.

Apropos lange Strecke: Das neue Infotainment-System mit seiner Kachel-Optik lässt sich ausgesprochen intuitiv bedienen. Und der neue, adaptive Tempomat agiert ausgesprochen geschmeidig. Menschen mit Rückenleiden sollten sich jedoch ein anderes Auto aussuchen, das es dann mit weniger Leistung günstiger zu haben ist. Das BMW M240i Coupé mit Hinterradantrieb (gibt es auch mit dem Allradantrieb xDrive) kostet mindestens 49.100 Euro. Zum Vergleich: Das pure M2 Coupé mit seinen 370 Pferdestärken gibt es ab 59.500 Euro.

Technische Daten:

BMW M240i Coupé

Länge x Breite x Höhe (m): 4,454 x 1,774 x 1,408
Radstand (m): 2,69
Motor: R6-Benziner, 2998 ccm, Twin-Power-Turbo, Direkteinspritzung, Hinterradantrieb, 8-Gang-Automatik
Leistung: 250 kW / 340 PS bei 5500 U/min
Max. Drehmoment: 500 Nm bei 1520–4500 U/min
Höchstgeschwindigkeit: 250 km/h
Beschleunigung 0 auf 100 km/h: 4,6 Sek.
ECE-Durchschnittsverbrauch: 7,5 Liter
CO2-Emissionen: 169 g/km (Euro 6)
Leergewicht / Zuladung: min. 1540 kg / max. 510 kg
Kofferraumvolumen: 390 Liter
Wendekreis: 11,3 m
Bereifung vorne / hinten: 225/40 ZR18 88Y / 245/35 ZR 18 92Y XL
Basispreis: 49.100 Euro