Nur eine Autobahnausfahrt von unserem Redaktionssitz entfernt, fand am Sonntag auf dem ehemaligen Militärflughafen in Lahr der zweite Vorlauf zum Beschleunigungsrennen Rolling 50 statt.

Die Regeln sind simpel: Der fliegende Start beginnt mit Tempo 50, danach geben die Teilnehmer Vollgas. Wer nach genau 1.000 Metern die schnellste Geschwindigkeit erreicht hat, der gewinnt. In den höheren Gruppen erreichten die Teilnehmer über 300 Stundenkilometer. Nach nur 1.000 Metern!

Neben einer Straßenzulassung benötigen die Autos mindestens 300 PS. Eine Höchstgrenze gibt es nicht. Das Starterfeld war ein bunter Mix von serienmäßigen Sportwagen bis zum an die Grenzen getunten Auto. So zum Beispiel ein 1er BMW mit implantiertem V10-Motor, der 745 PS leistet. Highlight der Veranstaltung war ein Nissan GT-R mit unglaublichen 1.500 PS, der jedoch schon nach dem ersten Lauf wegen technischer Probleme aussetzten musste.

Zur Mittagszeit unterhielt ein 230-PS-Kart und eine Hayabusa-Turbo die Zuschauer. Auch Moderator Matthias Malmedie und die Schweizer Rennfahrerin Cyndie Allemann waren am Start und verteilten Autogramme an die Fans.

Weitere Infos zur Veranstaltung unter: scc500.de