„Alexa“ ist in aller Munde. Schon seit Monaten läuft die Werbung mit dem Sprachassistenten im Fernsehen rauf und runter. „Alexa“ soll unser Leben leichter machen, das jedenfalls verspricht Amazon. Jetzt holt Autobauer Skoda „Alexa“ an Bord – und zwar mit Hilfe des Konnektivitätspaket Care Connect.

Über das „intelligente“ Sprachsystem kann der Nutzer beispielsweise von zu Hause aus den Fahrzeugstatus abrufen. „Alexa“ beantwortet Fragen zu gefahrenen Kilometern, der Restreichweite und anderen Skoda Connect Services. Die neue Funktion ist zunächst für Fahrzeuge in Großbritannien und Deutschland verfügbar, die mit Care Connect ausgestattet sind.

„Dadurch profitieren unsere Kunden von einem echten Komfortplus. Sie können jederzeit und überall direkt mit ihrem Auto kommunizieren und erhalten per Sprachbefehl Informationen zu relevanten Fahrzeugfunktionen“, sagt Sebastian Lasek, Leiter Skoda Connectivity. Und so wird die neue Sprachsteuerung aktiviert: Amazon-Kunden, die über einen Echo-Lautsprecher verfügen oder die „Alexa“-App auf ihrem Smartphone installiert haben, laden sich den Alexa Skoda Connect Skill herunter und koppeln diese mit ihrem persönlichen Connect-Benutzerkonto.

Sobald das Auto mit dem Internet verbunden ist, können sich Fahrzeugbesitzer von „Alexa“ auch aus der Ferne informieren lassen, ob Fenster und Türen am Fahrzeug geschlossen sind, wann der nächste Service-Termin ansteht, für welche Wegstrecke der aktuelle Tankinhalt ausreicht und vieles mehr. Hierzu genügen Sprachbefehle wie „Alexa, frage Skoda: Ist mein Auto abgesperrt?“, „Was war die Durchschnittsgeschwindigkeit meiner letzten Fahrt?“ oder „Wo habe ich mein Auto geparkt?“

Das Konnektivitätspaket des Autobauers gehört bereits in allen Modellreihen außer Citigo zur Serienausstattung. Es soll Fahrern und Passagieren eine neue Dimension an Informationen und Unterhaltung eröffnen und die ganze Welt des Internets im Fahrzeug erschließen. Zudem hebe man die Grenzen zwischen zuhause und unterwegs auf, betont der Hersteller. Unter anderem können Nutzer per Importfunktion daheim am Computer oder der Skoda Connect Smartphone-App ihre Fahrtziele und bevorzugte Routen sowie Zwischenstopps festlegen und ins Online-Navigationssystem übertragen.

Und noch etwas: Wer den vollen Funktionsumfang von Skoda Connect nutzen möchte, muss dazu die kostenlose Connect App im App-Store herunterladen und sein Fahrzeug im – ebenfalls kostenfreien – Skoda Connect Portal registrieren und das connectfähige Fahrzeug mit seinem Konto verbinden. Über diese Bedienoberflächen kann der Nutzer Fahrzeugdaten einsehen, Benachrichtigungen einstellen, Nachrichtendienste abonnieren und vieles mehr. Wer keine Datenübertragung vom Fahrzeug wünscht, aktiviert mit einem Klick den Privaten Modus. mid

 

Foto: Skoda