Die Caravans von Airstream haben Kultstatus – auch außerhalb der USA, wo sie im Bundesstaat Ohio gebaut werden. Schon seit Jahrzehnten haben die einzigartigen, silbrig glänzenden Wohnwagen mit ihrer stromlinienförmigen Alu-Karosserie eine stetig wachsende Fan-Gemeinde. Jetzt betritt der Hersteller mit dem Basecamp X Neuland und wagt sich abseits der Straßen auf unbefestigtes Gelände.

Das einachsige Modell für den Offroad-Camper basiert auf dem 2016 vorgestellten Basecamp, der als kleinerer Bruder der größeren Airstream-Modelle gilt. Dem X haben die Erbauer aus Ohio einige zusätzliche Extras für das Leben abseits der Highways verpasst. Etwa einen 3-Fuß-Lift-Kit für mehr Bodenfreiheit. Für anständigen Grip sollen Goodyear-Wrangler-All-Terrain Reifen sorgen. An der Frontpartie gibt es einen Steinschlagschutz aus rostfreiem Stahl, auch das Frontfenster ist extra geschützt. Der hintere Hecküberhang des 3,20 Meter langen Aufbaus bietet einen besseren Böschungswinkel als das für Straßeneinsatz ausgelegte Modell. Der mittig im Heck angeordnete Einstieg soll einfaches Be- und Entladen von Sportgeräten erlauben.

Ausgestattet ist der Caravan mit Bad und Dusche, zeiflammigem Kocher und Kühlschrank. Er bietet Platz für zwei Personen. Variabel zeigt sich auch der Wohn-, Schlaf- und Essbereich. Hier gibt es entweder ein Doppelbett für zwei, ein Single-Bett oder eine Essgruppe für bis zu fünf Personen.

Etwa 1,2 Tonnen soll der insgesamt fünf Meter lange Basecamp X leer wiegen, das sind etwa 23 Kilogramm mehr als beim Basismodell. Das zulässige Gesamtgewicht liegt bei etwa 1600 Kilogramm. Damit kann der Caravan auch von kleineren Geländewagen noch gezogen werden.

Der Airstream Basecamp X soll etwa 39.600 US-Dollar (ca. 34.300 Euro) liegen. Über einen Import nach Europa ist allerdings noch nicht entschieden. ampne