Die letzte Woche war aufregend für Freunde schneller Automobile, denn in jeder Preisklasse wurde ein neues Modell vorgestellt. Hier ein Rückblick auf die vergangenen Tage und ein Ausblick auf den kommende Woche beginnenden Automobil-Salon in Genf.

Opel Corsa OPC 2015 Vorne Seite

Opel Corsa OPC 2015 Hinten Seite

Fangen wir mit dem kleinsten Flitzer an: Der Opel Corsa OPC. Schon auf den ersten Blick erkennt man, dass das kein gewöhnlicher Corsa ist. Die vielen Lufteinlässe an der Front, das doppelte Endrohr, der große Spoiler und die breiten Schweller an der Seite machen dies mehr als deutlich. Auch im Innenraum zeigt er sich am abgeflachten Lenkrad, der Sportpedalerie und an den Recaro-Sitzen erkenntlich. Den OPC bietet Opel in der exklusiven Farbe Opel Blau an. Die Top-Version der aktuellen Corsa-Generation beschleunigt mit seinen 207 PS in nur 6,8 Sekunden auf Tempo 100. Der Einstiegspreis liegt wahrscheinlich nahe an der vorherigen Version bei ungefähr 24.000 Euro.

Ford Focus RS 2015 Vorne Seite

Ford Focus RS 2015 Hinten Seite

Wer etwas mehr ausgeben möchte, der kann mit Spannung den Ford Focus RS erwarten. Es wird ein Vierzylinder mit über 320 PS zum Einsatz kommen. Anders als sein Vorgänger wird der neue Focus RS nun mit Allrad angetrieben. Vor allem von vorne wirkt der RS besonders böse, aber auch am großen Spoiler am Heck wird sofort klar, was in ihm steckt.

Porsche GT4 Vorne Seite

Porsche GT4 Hinten Seite

Ein weiteres Highlight ist der Porsche Cayman GT4. Zum ersten Mal präsentiert Porsche ein GT-Modell welches nicht auf dem 911er basiert. Nur 4,4 Sekunden dauert der Sprint auf 100 Stundenkilometer. Dies ermöglicht ein 3,8 Liter Sechszylinder-Boxermotor mit 385 PS. Wie alle GT-Modelle ist auch der GT4 nur mit Handschaltung erhältlich. Der Preis liegt bei 85.776 Euro.

Ferrari 488 GTB Vorne Seite

Ferrari 488 GTB Seite

Ein Höhepunkt auf dem Genfer Automobilsalon dürfte der turboaufgeladene Ferrari 488 GTB werden. Mit dem neuen V8 erhöht sich die maximale Leistung um 100 PS gegenüber dem Vorgänger 458 Italia. Der Supersportwagen beschleunigt mit seinen 670 PS in nur 3 Sekunden von 0 auf 100. Weitere 5,4 Sekunden später steht der Tacho bereits auf 200. Am Design ist klar ersichtlich, dass der 488 auf dem 458 basiert. Sehr gelungen sind die neuen zweigeteilten Lufteinlässe an der Seite und der überarbeitete Frontspoiler. Am Heck ist das neue Modell erkennbar an den geänderten LED-Scheinwerfern und dem neuen Auspuffsystem. Ein Preis wurde von Ferrari noch nicht genannt.

Die offizielle Weltpremiere feiern diese Modelle Anfang März auf dem Genfer Automobil-Salon. Unser Redaktionsteam wird komplett in Genf sein, um tagesaktuell mit den neusten Infos und taufrischen Fotos zu berichten.

Fotos: Hersteller