Mazda möchte sein Flottengeschäft mit einem neuen Angebot zur Gehaltsumwandlung stärken. Es richte sich an Mitarbeiter von gewerblichen Mazda Kunden, die keine Dienstwagenberechtigung haben. Die können über den Arbeitgeber ein Fahrzeug leasen, sollen dabei die Netto-Leasingrate aus ihrem Bruttogehalt zahlen und damit ihre steuerliche Belastung reduzieren .

Mazda soll dieses Angebot zusammen mit Athlon Germany, einem führenden Anbieter von gewerblichen Fuhrparklösungen, entwickelt haben. Es basiert auf dem Athlon-Leasingprogramm „Lease2Motivate“ und soll auf die speziellen Anforderungen von Mazda zugeschnitten worden sein. Es verbinde zahlreiche Vorzüge des Full Service Leasing – volle Kostenkontrolle, keine zusätzlichen Ausgaben etwa für Wartung, Reifenwechsel, Kfz-Steuer und Versicherung – mit konkreten Vorteilen sowohl für den Mitarbeiter als auch für das Unternehmen.

„Mit dem neuen Programm haben unsere gewerblichen Kunden die Möglichkeit, ihren Beschäftigten ein Mitarbeiterfahrzeug beispielsweise als eine besondere Form der Gehaltserhöhung anzubieten, ohne dabei die steuerlichen Nachteile durch die sogenannte kalte Progression in Kauf nehmen zu müssen“, so Stefan Kampa, Senior Manager Flottenvertrieb und Remarketing bei Mazda Motors Deutschland.

Mit „Lease2Motivate“ könne das Unternehmen dem Mitarbeiter alle drei bis vier Jahre ein neues Auto anbieten, das zudem frei konfiguriert werden könne. Der Beschäftigte profitiere außerdem von den Großabnehmerkonditionen des Arbeitgebers wie den gewerblichen Leasing-Konditionen, Versicherungsprämien und speziellen Rabatten.

Für das Unternehmen ergebe sich durch „Lease2Motivate“ die Möglichkeit, Mitarbeiter zusätzlich zu motivieren und ihre Loyalität zu stärken. Zudem lasse sich möglicherweise Personal- und Lohnnebenkosten senken und die Einkaufskonditionen gegenüber dem Leasing-Anbieter verbessern, so lautet eine Pressemeldung von Mazda. Das spezielle Athlon-Angebot siehe außerdem einen Vollschutz bei einem vorzeitigen Leasing-Ende etwa bei einem Arbeitsplatzwechsel vor, sodass hier kein Kostenrisiko für das Unternehmen oder den Mitarbeiter bestehe.

Zusätzliche Vorteile biete das internetbasierte Kalkulations- und Verwaltungs-Tool Athlonline, über das die gesamten Kommunikationsprozesse sowie Konfiguration, Bestellung und Beschaffung der Fahrzeuge erfolgen. Der Zeit- und Verwaltungsaufwand rund um die Bereitstellung von Mitarbeiterfahrzeugen lasse sich damit auf ein Minimum reduzieren.