Als wäre er ein Leichtgewicht katapultiert der großvolumige 8-Zylinder-Diesel den neuen Audi SQ7 aus dem Stand auf Tempo 100. Doch nicht der Verbrenner allein ist für diese beeindruckende Beschleunigung verantwortlich. „Der neu entwickelte V8-Motor des Audi SQ7 TDI nutzt einen elektrisch angetriebenen Verdichter – das ist eine Weltneuheit“, erklärt Dr. Stefan Knirsch, Audi-Vorstand für Technische Entwicklung. Audi SQ7 FrontDieser Verdichter ergänzt besonders im unteren Drehzahlbereich die Arbeit der beiden Turbolader und sorgt so für Dynamik – ganz ohne Turboloch. Basis dafür ist ein 48-Volt-Teilbordnetz, das auch die Energie für die elektromechanische aktive Wankstabilisierung bereitstellt. Audi möchte mit diesem System unterstreichen, dass für den bayrischen Premium Anbieter „Vorsprung durch Technik“ nach wie vor die Handlungsmaxime ist.Audi SQ7 SeitenansichtDie innovative elektromechanische aktive Wankstabilisierung reduziert die Seitenneigung des Autos deutlich und ermöglicht so ein straffes, sportliches Handling für diesen nach wie vor vergleichsweise hoch bauenden Maxi-SUV. Das Auto rollt damit in den Kurven weniger. Damit hat der SQ7 TDI eine höhere Querbeschleunigung und ermöglicht eine schnellere Kurvendurchfahrt. Damit fährt der SQ7 TDI noch schneller durch die Kehre und bleibt dank Sportdifferenzial stabil bis in den Grenzbereich.Audi SQ7 Fahreigenschaften kommen einer Limousine nahe

Wie bereits erwähnt, bezieht die elektromechanische Wankstabilisierung ihre Antriebsenergie ebenso wie der elektrisch angetriebene Verdichter (EAV) aus dem neuen 48-Volt-Teilbordnetz. Der SQ7 TDI ist der erste Audi mit dieser leistungsstarken Spannungslage. Ein DC/DC-Wandler sorgt hier für den Anschluss des 48-Volt-Teilbordnetzes an das 12-V-Bordnetz. Für die Bereitstellung von hohen Leistungs- und kurzfristigen Energiebedarfen stellt der elektromechanischen aktiven Wankstabilisierung und des elektrisch angetriebenen Verdichters befindet sich unter dem Gepäckraum eine eigene 48-Volt-Lithium-Ionen-Batterie für das Teilbordnetz. Ihre Peak-Leistung beträgt bis zu 13 Kilowatt.Audi SQ7 KühlergrillNoch ein technisches Schmankerl: Per Allradlenkung lässt sich der 5,07 Meter lange SUV handlich in Parklücken und ums Eck zirkeln. Der serienmäßige Allradantrieb wappnet den SQ7 für verschneite Passstraßen ebenso wie für Abenteuer im Gelände. Holprige Wege? Kein Problem. Die Luftfederung mit ihrem stufenlosen, elektronisch geregelten Dämpfersystem lässt die Insassen kaum etwas davon spüren.

Audi SQ7 FelgeZwei technologische Innovationen

Ein Stauassistent kann auf Wunsch im zähfließenden Verkehr auf gut ausgebauten Straßen bis zu einem Tempo von 65 Stundenkilometern die Lenkarbeit übernehmen – eine Vorstufe zum pilotierten (autonomen) Fahren. Der SQ7 TDI kann auch beim Halten der Spur helfen, in gefährlichen Situationen, bremsen oder den Gegenverkehr beim Linksabbiegen beobachten. Bei Nacht erkennt das System Fußgänger und Tiere. Schöne neue Welt.

Das Leistungsszenario des SQ7 ist aus unserer Sicht noch beeindruckender, wenn man sieht, mit welch günstigen Verbrauchswerten es erreicht wird. 7,2 Liter gibt Audi als kombinierten Normverbrauchswert für den SQ7 mit dem leistungsgewaltigen 4-Liter-Diesel an, der bis zu 320 kW (435 PS) zur Verfügung stellt. Auf unseren ersten Testfahrten auf den kurvenreichen Anstiegen der Vogesen, ermittelten wir eine realen Verbrauch von etwa 10 Litern je 100 Kilometer. Für ein Auto dieser Größe und mit diesen Fahrleistungen ein wirklich niedriger Wert. Wer ihn mit sensiblem Gasfuß bewegen möchte, dem können tatsächlich Verbrauchswerte unter 8 Liter gelingen. Andererseits vermittelt es unglaubliche Fahrfreude, diesen SUV, der sich auf der Straße wie eine Limousine anfühlt, sportlich zu bewegen. Wer sich einen SQ7 leistet, der braucht keinen Sportwagen fürs Wochenende in der Garage vorhalten.

Allerdings hat so viel moderne Technologie in Kombination mit 900 (!) Newtonmetern Drehmoment auch ihren Preis. Unter 89.900 Euro ist das gute Stück nicht zu haben. Darin beinhaltet sind dann allerdings schon moderne Sicherheits- und Assistenz-Systeme, die bereits aus dem Q7 bekannt sind. Genauso das digitale Anzeige- und Fahrer-Informationssystem. Beinhaltet gegenüber dem „normalen“ Q7 jedoch eine Mehrausstattung im Wert von 10.000 Euro.

Audi SQ7

Verbrauchsangaben der genannten Modelle

Audi SQ7 TDI (5-Sitzer):
Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 7,5 – 7,2
CO2-Emissionen kombiniert in g/km: 198 – 189

Audi SQ7 TDI (7-Sitzer):
Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 7,6 – 7,2
CO2-Emissionen kombiniert in g/km: 199 – 190