„Bis auf die letzte Schraube neu“, sagen die Audi-Verantwortlichen über den neuen Q5. Also kein dünnes Facelift um die Aufmerksamkeit am Ende eines Lebenszyklus zu erhöhen. Audi legt de Q5 Anfang 2017 neu auf. Der SUV mit den Vier Ringen möchte die Sportlichkeit einer Audi-Limousine mit vielseitigem Charakter und hochvariablem Innenraum vereinen. Dazu kommt Connectivität der aktuellen Generation, die Integration moderner Fahrerassistenzsysteme und eine Erhöhung der Effizienz. „Der erste Audi Q5 war über Jahre hinweg der weltweit bestverkaufte SUV in seiner Klasse. Seinen Nachfolger zu konzipieren war keine leichte Aufgabe, aber gerade deshalb sehr reizvoll“, sagt Rupert Stadler, Vorstandsvorsitzender der Audi AG.

Der erste Blick

Der neue Q5 steht sportlich-straff auf der Straße. Ein plastisch ausgeformter Singleframe-Grill mit massivem Alu-Rahmen dominiert seine aerodynamisch flache Front. Die Scheinwerfer sind auf Wunsch als LED oder in der hochauflösenden Matrix LED-Technologie mit dynamischem Blinklicht erhältlich. Eine geschwungene und stark unterschnittene Schulterlinie strukturiert die Seitenansicht des Q5. Das flache Greenhouse zieht früh wieder nach unten. Ebenso wie an der Front betonen auch am Heck horizontale Linien den Eindruck von Breite und Präsenz. Die Heckleuchten (optional mit dynamischen Blinklicht erhältlich) wurden deutlich räumlicher entworfen, als beim Vorgänger. Die Heckklappe umgreift die C-Säulen. Ein chrom-umrandeter Diffusoreinsatz integriert die Endrohre der Abgasanlage. Mir gefällt das neue Design ausgesprochen gut.Gewicht gespart

Der neue Q5 trägt bis zu 90 Kilogramm weniger an Gewicht mit sich als der Vorgänger.Mit 4,66 Meter Länge, 1,89 Meter Breite, 1,66 Meter Höhe und 2,82 Meter Radstand – hat der neue Q5 in fast allen Abmessungen gegenüber dem Vorgänger zugelegt. Ausgesprochen leise empfanden wir es auf unseren Testfahrten im neuen Audi SUV.Der Innenraum hält Platz für fünf Personen bereit. In wichtigen Maßen übertrifft er das Vorgängermodell. Über die volle Breite der Instrumententafel läuft eine dreidimensional geformte Dekorleiste. Die Anmutung von Material und Verarbeitung erscheint uns tadellos. Obwohl der neue Q5 ausschließlich im Mexikanischen Audi Werk produziert wird, erkennen wir hier keine Unterschiede gegenüber in Deutschland produzierten Audi Modellen. Das Ausstattungsangebot der Sitze reicht bis hin zur pneumatischen Massagefunktion.

Die Rücksitzlehne des neuen Audi Q5 ist in drei Segmente geteilt, auf Wunsch lässt sie sich längs verschieben und die Neigung einstellen. Je nach ihrer Position bietet der Gepäckraum im Grundmaß 550 bis 610 Liter Volumen und damit 10 Liter mehr als beim Vorgänger. Mit umgeklappter Fondlehne wächst das Stauvolumen auf 1.550 Liter. Leider ergibt sich dann keine ebene Ladefläche.Wer sich für die gegen Aufpreis von runden 2.000 Euro (das ist vergleichsweise wenig) für die Luftfederung entscheidet, der bekommt auch die Möglichkeit, das Höhenniveau des Q5 abzusenken und kann so das Beladen erleichtern. Die Bedienung des neuen Audi-SUV erscheint intuitiv und von drei Neuerungen geprägt. Das optionale „Audi virtual cockpit“ präsentiert auf seinem hochauflösenden 12,3-Zoll-Bildschirm gestochen scharfe Grafiken. Der Fahrer kann zwischen zwei Darstellungen wählen – einer klassischen Ansicht mit großen Rundinstrumenten und einem Modus, in dem die Navigationskarte oder Listen dominieren. Eine Zusatzoption, die wir Käufern empfehlen möchten. Das ebenfalls gegen Aufpreis erhältliche Head-up-Display projiziert die wichtigsten Informationen für den Fahrer auf die Windschutzscheibe, so beliebt der Blick auf der Straße.

Der neue Audi Q5 verfügt – wie schon der Q7 und der A4 – über eine selbst lernende „Persönliche Routenassistenz“. Hat der Kunde die Funktion aktiviert, lernt das Navigationssystem dabei die regelmäßig gefahrenen Strecken und angefahrenen Ziele und verknüpft diese Information mit dem Abstellort sowie der Tageszeit. Das System lernt, solange es aktiv ist, vom Verhalten des Kunden und gibt ihm auf dieser Basis bei der nächsten Fahrt Vorschläge für eine optimierte Routenplanung – und das sogar bei inaktiver Zielführung. Da nennen wir durchdacht! Das Navigationssystem berücksichtigt bei der Berechnung die drei wahrscheinlichsten Ziele und bezieht neben der Ankunftszeit auch das aktuelle Verkehrsaufkommen mit ein.

Online per LTE (falls am jeweiligen Ort verfügbar)

Die „MMI Navigation plus“ integriert mit dem Baustein „Audi connect“ ein LTE-Modul und einen WLAN-Hotspot – die Passagiere können mit bis zu acht mobilen Geräten online gehen. Mit der „Audi MMI connect-App“ lässt sich eine enge Verbindung zwischen Auto und Smartphone beziehungsweise Smartwatch herstellen und damit beispielsweise wichtige Fahrzeugzustände aus der Ferne checken, Musik streamen oder den Kalenders des Smartphones auf das MMI übertrage. Schöne neue Welt!

Die Fahrerassistenz- und Sicherheitssysteme

Auch Audi setzt mit ihrem intelligenten Zusammenspiel der verschiedenen Systeme auf den Weg hin zum selbstfahrenden Auto. Uns gefällt hier nicht zuletzt der „prädiktive Effizienzassistent“, denn er unterstützt den Fahrer durch gezielte Nahumfeld-Informationen beim effizienten Fahren. Die adaptive cruise control (ACC) inklusive Stauassistent kann im zähfließenden Verkehr teilweise die Lenkarbeit übernehmen. Eine Frage der Zeit, bis wir uns unserem Auto komplett anvertrauen können.

Fünf Antriebe zum Marktstart

Der neue Q5 startet hierzulande mit fünf Motoren – vier Diesel und nur einem Benziner. Das ist aus unserer Sicht ein mutiges und sinnvolles Statement zu dieser Technik. Sie haben bis zu 20 kW (27 PS) an Leistung zugelegt. Der Norm-Kraftstoffverbrauch ist jedoch zurück gegangen. Die 2.0 TDI-Diesel-Motoren leisten im neuen Q5 110 kW (150 PS), 120 kW (163 PS) und 140 kW (190 PS). Wir denken nach unseren Testfahrten, dass der 150 PS Diesel besonders gut zum Q5 passt. Die Leistungsspitze markieren aktuell der 2.0 Benziner mit seinen 185 kW (252 PS), der sich nach der Norm mit 6,8 Liter Benzin je 100 Kilometer begnügen soll, Auf unseren Testfahrten haben wir diesen starken Benziner mit 9,8 Liter je 100 Kilometer bewegt. Der überarbeitete 3.0 Diesel zieht aus seinen Zylindern maximal 210 kW (286 PS) bei einem Drehmoment von beachtlichen 620 Newtonmetern. Er überträgt seine unbändige Kraft mit einer 8-Gang-Wandelerautomatik, währen die anderen Motoren mit einem 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe versehen sind. Ein Handschalter soll erst später in Kombination mit einem Basis-Antrieb folgen. Hybride und E-Antriebe sind aktuell nicht verfügbar.

Der neue quattro-Triebstrang mit ultra-Technologie ist für den 2.0 TDI mit 120 kW (163 PS) und 140 kW (190 PS) und für den 2.0 TFSI mit 185 kW (252 PS) serienmäßig an Bord, beim Einsteiger-Diesel mit 110 kW (150 PS) liefert ihn Audi auf Wunsch. Der quattro mit ultra-Technologie koppelt den Hinterachsantrieb immer dann ab, wenn er nicht gebraucht wird, und schaltet ihn bei Bedarf wieder zu. Das neue Konzept steigert die Effizienz mit bis zu 0,3 Liter je 100 Kilometer Verbrauchseinsparung., ohne Abstriche bei der Traktion und der Fahrdynamik zu machen. Ein echter Fortschritt. Für den V6-Diesel liefert Audi auf Wunsch übrigens das Sportdifferenzial an der Hinterachse, das die Kräfte bedarfsgerecht zwischen den Rädern verteilt und damit für ein Höchstmaß an Fahrdynamik sorgt – ein weiteres Novum in dieser Baureihe.Fazit

Der neue Q5 lässt sich ausgesprochen sportlich bewegen, ohne auf Komfort zu verzichten zu müssen. Das gilt vor allem, wenn die neue Luftfederung verbaut ist. Schon vom Fahrverhalten des Q7, von dessen Fahrwerkskomponenten auch der neue Q5 profitiert, waren wir begeistert, denn er lässt sich nahezu so behände bewegen, wie eine Limousine. Das gilt auch für den Q5, der durch seine geringere Größe und sein geringeres Gewicht noch dynamischer unterwegs sein kann. Wer die Charakteristik eines Diesel-Aggregats, sportlichen Vortrieb und effizienten Verbrauch zu schätzen weiß, der ist beim großen 6-Zylinder bestens aufgehoben – falls er da nötige Großgeld zur Verfügung hat. Damit sind wir schon bei unserem wesentlichen Kritikpunkt. Dem hohen Preis. Aber dieses Dilemma werden wir wohl nie auflösen. Ach ja: Der Grundpreis des Q5 zum Verkaufsstart beträgt 45.100 Euro für den Q5 2.0 TDI 120 kW quattro mit dem DSG-Getriebe.