Wer erfolgreich sein möchte, der muss seinen Kunden und denen, die es werden sollen, gut zuhören. Denn nur wer zuhört und nachfragt, der wird herausfinden, welche Produkte mit welchen Eigenschaften gefragt sind. Und auch um frühzeitig gesellschaftliche Strömungen zu erfassen, gilt es zuzuhören. Die Zukunft steckt ja voller Fragen. Audi hat den Anspruch an sich, möglichst frühzeitig Antworten auf diese Fragen zu finden. Um das zu tun, hören sie zu. Denn Zuhören ist – wie gesagt – der Beginn von allem.

Audi hat einst als „Horch“ begonnen. Und das lateinische Wort „audi“ bedeutet nicht weniger als hören oder zuhören. Audi empfindet seinen Namen noch heute als Botschaft und Leitmotiv.

Audi hinterfragt bestehende und zukünftige Technologien um zu sehen, welche menschliche Einsicht in ihrem Kern liegt und wie diese Technologien einen echten Mehrwert für das Leben der Menschen heute haben kann. Alternative Antriebskonzepte sind ein Beispiel dafür. Audi hört also zu. Und Audi hat verstanden, dass der Weg in eine CO₂-neutrale Zukunft über alternative Antriebe führt. Dafür setzen sie auf verschiedene Lösungen: Schon heute kommt Audi e-tron Technologie im Audi A3 Sportback e-tron und Q7 e-tron quattro zum Einsatz. Einen Ausblick auf die rein elektrische Zukunft gibt der Audi e-tron quattro concept.

In revolutionären Prozessen, die bereits in die Praxis umgesetzt sind, nutzt Audi das für den Treibhauseffekt verantwortlich gemachte Gas CO₂ als Rohstoff, der in künstliches Methan (Audi e-fuels) umgewandelt wird. Mit dem Audi A3 Sportback g-tron verfolgt Audi schon jetzt die CO₂-neutrale Langstreckenmobilität mit Audi e-gas. So leistet Audi einen Beitrag zum CO₂-neutralen Fahren.

Ein weiteres Beispiel ist Connectivity. Mobilität, die mitdenkt. Audi hört auch hier zu und hat verstanden, dass eine intelligente Welt intelligente Fahrzeuge benötigt. So antizipiert Audi schon heute Technologien für die Anforderungen von morgen und entwickelt Systeme, die mit- und sogar vorausdenken. Diese Systeme können sehen und hören. Und sie können sich auf die individuellen Bedürfnisse der Fahrer einstellen. Sie verfolgen gleichsam das Ziel eines nahtlos vernetzten Systems für mehr Sicherheit und Entspannung auf den Straßen.

Auch beim Design hört Audi zu und entwickelt eine zukunftsweisende Designsprache. Die Audi Verantwortlichen haben verstanden, dass Design nicht nur progressiv sein muss, sondern in seiner Funktionalität auch den individuellen Bedürfnissen des Fahrers entsprechen sollte. Und das auf möglichst vielfältige Weise. Ein Beispiel dafür sind die Audi Matrix LED-Scheinwerfer mit ihren Millionen von Lichtszenarien. Im Interieur nutzen sie wegweisende Displaytechnologien und integrieren sie in unserer progressiven Designsprache.