Audi A1 Sportback 30 – Review im Video

Was macht den Audi A1 (2. Generation, Modelljahr 2018/2019) aus? Wo liegen seine Stärken oder Schwächen? Wieviel Premium steckt im Kleinen? Wo kann man ihn zwischen seinem Vorgänger, und dem VW Polo einordnen? Welches Getriebe (Manuell, 6-Gang oder 7-Gang DSG) und welche Ausstattung (Basis, Advanced, S-Line, Edition One) brauche ich? „Virtual Cockpit“ oder „MMI-Navi“? Wie performt der 115 PS und 200 (Nm) starke Dreizylinder 30 TFSI? Was verbraucht er? Wie klingt er? Wieviel Platz ist im (Kofferraum)? Was kostet der A1? Und wie bekomme ich am Meisten A1 für mein Geld? Die Antwort auf all diese Fragen findet ihr in unserem ausführlichen Fahrbericht. Schaut rein!

Audi A1, Jan WeizeneckerIn aller Kürze:

Nach acht Jahren fährt der Audi A1 ins zweite Modelljahr. Die Optik des, um acht Zentimeter auf 4.03 Meter, gestreckten Kleinwagens wird deutlich maskuliner, sportlicher und individualisierbarer. Ausserdem gibt’s den A1 künftig nur noch als Fünftürer und ausschließlich mit Benzin-Motoren.
Neben der „Basis“ formen die Optikpakete „Advanced“, „S-Line“, die „Edition One“, 13 Lack-Farben oder ein Kontrastdach den Kleinen zum echten Lifestyle Beau. Ein breiterer und flacherer Singlefram, optionale LED-Scheinwerfer, Rückleuchten und sportliche Elemente zeichnen den neuen A1 Look aus. Die breite C-Säule und drei Schlitze in der Front erinnern an das Homologationsmodell „Sport-Quattro“ von 1984.

Der Innenraum glänzt mit farbenfrohem Mut zur Kante. Technisch greift Audi auf Bewährtes aus der Oberklasse zurück. Denn neben dem „Virtual Cockpit“ wurde dem A1 eine Light-Version des neuen 10,1-Zoll-Touchscreen MMI-Infotainment (1.950 Euro) verpasst. Das kennt man sonst aus der Oberklasse um A6, A7, A8 oder Q8 und lässt sich Audi sportlich bezahlen.

Den A1 wird es nur noch mit Benzinmotoren geben. In der Basis ist das der 95 PS starke Dreizylinder 25 TFSI mit einem Liter Hubraum und 175 Newtonmetern Drehmoment sein.

In unserem Test:

Wir haben den 30 TFSI getestet. Seine Basis ist der gleich 1.0 Liter Dreizylinder Motor, wie die Einstieg-Variante (25 TFSI) nur in der nächsthöheren Ausbaustufe. Er leistet 115 PS und drückt 200 Newtonmeter maximales Drehmoment. Er ist frontgetrieben und in der von uns gefahrenen Version mit der 6-Gang-Handschaltung verbunden.

Audi A1 Darüber rangiert der 35 TFSI mit 1,5 Litern Hubraum, vier Zylindern, 150 PS und 250 Newtonmeter Drehmoment. Die stärkste Variante ist der 40 TFSI mit zwei Litern Hubraum. Er ist aus dem Polo GTI bekannt und leistet 200 PS und 320 Newtonmeter Drehmoment. Er ist immer mit einem Sechsgang-DSG verbunden. Alle anderen Antriebe sind immer Frontgetrieben, entweder als Handschalter oder mit einem Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe kombinierbar.

Fazit:

Der neue Audi A1 (2019) ist aktuell der wahrscheinlich attraktivste Kleinwagen auf dem Markt. Mit seiner gewagten Optik, dem modernen Innenraum, Technik aus der Oberklasse und effizienten Benzin-Motoren begeistert er. Der Wegfall des Diesels, das im Vergleich zum Polo, etwas geringere Platzangebot auf der Rückbank und im Kofferraum (335 Liter) bleiben als Wermutstropfen. Zum Marktstart wird nur der A1 30 TFSI für mindestens 21.150 Euro angeboten. Später folgt dann der 95 PS starke A1 25 TFSI für ab 19.800 Euro. Ehe die weiteren Aggregate Einzug halten.

Technische Daten – Audi A1 30 TFSI

Motor: 1,0-Liter-Vierzylinder
Leistung: 115 PS (85 kW)
Drehmoment: 200 Nm
0-100 km/h: 9,5 s
Geschwindigkeit: 203 km/h
Antrieb: 6-Gang-Handschalter, Vorderradantrieb
Verbrauch: 4,8-4,9 l
CO2-Ausstoß: 108-111 g/km
Länge: 4,029 m
Breite: 1,740 m
Höhe: 1,409 m
Radstand: 2,563 m
Kofferraum: 335-1.090 l
Marktstart: Herbst 2018
Preis: etwa 21.150 Euro