Merkwürdiger Name für ein tolles Auto

Qashqai (sprich „kaschkai“) – schwierig auszusprechen, noch schwerer zu buchstabieren und trotzdem ein Erfolg. Nach einem umfangreichen Facelift ist der kompakte Asien-Crossover ästhetischer geworden. Dynamischer kommt er nun daher, noch dynamischer als sein Vorgänger, der noch immer modern ausschaut. Erreicht hat man diese positive Evolution durch eine insgesamt flachere, längere und etwas breitere Karosserieform. Dominierendes Designelement ist die fließende V-Form, die sich vom Kühlergrill an abzeichnet. Auch wenn der Qashqai nicht im Premium Segment mitschwimmen will, muss er sich optisch vor wesentlich teureren Konkurrenten hier keinesfalls verstecken. Die Bikini-Figur passt. Und wie schaut‘s Innen aus? Prädikat: In ist was drin ist. Aufgeräumt wirkt der neue Qashqai. Aufgeräumt, übersichtlich und schnörkellos. Endlich mal ein Auto, das sinnvolle Ablageflächen und Stauraum bietet. Außerdem sind die großen Flaschenhalter wirklich wertvoll. Das neue 5 Zoll große TFT – Display zwischen den Rundinstrumenten lenkt den Blick auf die Straße. Das Navigationssystem ist logisch, intuitiv und somit gut. Wer dem Innenraum mehr Glanz und Gloria verpassen will, der wählt Ledersitze, Panorama Dach, Keyless-Go und ein CVT-Automatik-Getriebe für die 1,6 Liter Maschinen. Dazu muss gesagt werden, dass sich Nissan extra Features ordentlich bezahlen lässt. Umfangreiche Sicherheitssysteme, bei Nissan „Safety Schield“ genannt, sind hingegen serienmäßig. Das sind beispielsweise ein Toter-Winkel-Assistent, ein Parkpiepser und ein Abstandswarner.

Neuer verbrauchsgünstiger und umweltfreundlicher Motoren

Auch bei den Motoren hat Nissan Neues zu bieten. So den 1,2 Liter Benziner, der 115 PS/85 kW leistet und in 10,9 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 beschleunigt. Als Höchstgeschwindigkeit gibt Nissan für diesen Benziner 185 Kilometer pro Stunde an. Eine Rennmaschine ist der japanische Crossover mit diesem Antrieb natürlich nicht. Sein Verbrauch hält sich dafür in Grenzen. Auf einer ersten Testfahrt haben wir ohne größere Mühe sieben Liter erreicht. Ab Sommer soll es dann einen 150 PS/115 kW leistenden 1,6 Liter Benziner geben.

Nur 99 Gramm CO2 emittiert der kleine, ebenfalls neu-entwickelte Dieselantrieb. Das bedeutet einen Norm-Mix-Verbrauch von nur 3,8 Liter bei einer maximalen Leistung von 110 PS/81kW. Klingt vernünftig, klingt ökologisch fair, klingt spritsparend, klingt kaufbar und ist mein Kauftipp. Den großen 1,6 Liter Diesel bieten die Asiaten jetzt mit einer Leistung von 130 PS/96 kW an. Für ihn ist auch ein stufenloses CVT-Automatikgetriebe steht zur Wahl. Beide harmonieren ganz gut, aber es geht viel von der zu erwartenden Kraftausbeute verloren. Die Schaltvorgänge dieses Getriebes sind zwar ruckelfrei und an der richtigen Stelle, aber gegenüber dem Handschalter geht doch Dynamik verloren.

Kultiviert und leise

Doch wie fährt sich ein vernünftiger Japaner? Das Schaltgetriebe hakelt nicht, der Motor beschleunigt kultiviert, die Innenraumgeräusche sind optimiert. Klar, erlebt man bei der Beschleunigung keine Ferrari-ähnlichen Gesichtsverformungen, aber das will man bei Nissan auch gar nicht. Das neue Fahrwerk des Qashqai muss sich vor fast keinem Italiener verstecken. Die Lenkung des Japaners ist direkt und präzise. Mit dem schönen Familienwagen lässt sich beinahe sportlich um die Kurven jagen, was allerdings ein bisschen auf Kosten des Federungskomforts geht.

Fazit: Der neue Qashqai ist ein schwer zu kritisierendes Vernunftauto, das optisch aus der Masse der Kompaktklasse-Autos mit erhöhter Sitzposition heraussticht und vermutlich lange sportlich und modern aussehen wird. Nissan hat in der Vergangenheit mit dem alten Qashqai stetig steigende Verkaufszahlen erreicht. Das wird wohl mit dem neuen Modell wieder und vielleicht noch besser gelingen. Für 20.000 Euro bekommt man bei Nissan viel Auto für kleines Geld. Durch den geringen Diesel-Verbrauch ist der Qashqai auch im Unterhalt ein echter Sparfuchs.  Wer einen kompakten Crossover kaufen möchte, der sollte den Qashqai mit auf den Zettel nehmen.

Wesentliche Daten des Nissan Qashqai 1,5 Liter Diesel – 2WD

  • Länge/ Breite/ Höhe: 4.377  / 1.806 / 1.590 mm
  • Gepäckraum: 439 l
  • Verbrauch kombiniert: 3,8 l
  • CO2:  99 g/ km
  • Leistung (PS/ KW): 110/ 81
  • Beschleunigung 0 – 100: 11,9 Sekunden
  • Höchstgeschwindigkeit: 182 km/ h
  • Zylinder: 4
  • Hubraum: 1.461 ccm
  • Preis, ab: 21.890 Euro