200 Fuhrparkmanager haben in dieser Woche auf Einladung der Fachzeitschrift „Firmenauto“ und von Dekra die „Firmenautos des Jahres 2017“ gewählt. Bei Europas größtem Praxis-Vergleichstest rund um den Yachthafen Warnemünde fuhren und bewerteten die Fuhrparkprofis 76 Modelle in zwölf Kategorien, darunter auch Plug-in-Hybride und Elektrofahrzeuge. Die Flottenmanager beurteilten neben Fahrverhalten und Komfort insbesondere die Wirtschaftlichkeit des Autos. Die Preisübergabe fand gestern Abend statt.

Sieger bei den Minicars wurden der Smart Fortwo Electric Drive (Gesamtwertung) und der Seat Mii 1.0 Ecofuel (Importwertung), in der Kompaktklasse siegten der Mercedes-Benz A 180 d Blue Efficiency Edition und der 1.6 TDI, in der Mittelklasse der VW Passat Variant GTE und der Skoda Superb Combi 2.0 TDI, in der oberen Mittelklasse der Mercedes-Benz E 200 d T und der Volvo V90 D4 sowie bei den Mittelklasse-SUV der Mercedes-Benz GLC 350 e 4Matic und der

Volvo XC60  4 AWD. In den Segmenten Kleinwagen, Oberklasse, kleine und kompakte Vans, Maxivans und kleine sowie große SUV gab es jeweils nur eine Gesamtwertung. Die gewannen der

Toyota Yaris Hybrid, Tesla Model S, Mercedes-Benz B 250 e, Renault Grand Scénis dCi 110, der Mazda CX-3 Skyactiv D 105, der Seat Ateca 1.6 TDI und der Tesla Model X.

Als beste Marken wurden Audi (Service für Flottenkunden), Tesla (umweltfreundlichste Automarke), Continental (Reifen), Euromaster (Reifenservice), ATU (Freie Werkstätten), VW Financial Services (Leasing), Aral (Tankkarten), Alllianz (Versicherungen) und Sixt Mobility Consulting (Fuhrparkmanagement) gewählt. ampnet

Fotos: Hersteller/Der-Autotester.de